ertaubt.de - Das Portal für Ertaubte (Schriftfarbe orange)

Dezember 11, 2012

GEZ-Gebühren für Ertaubte – Mehr Untertitel im Jahr 2013 – es geht voran!

Urlaub in den USA ist immer etwas großartig. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass man hier die weit fortgeschrittene Inklusion von Ertaubten beobachten kann. Neben der Telekommunikation und den hörgeschädigtengerechten Ausstattungen der Hotels ist dies insbesondere beim Fernsehen erlebbar: 100% Untertitelung – und diese praktisch durchgehend in einer so guten Qualität, wie man sie in Deutschland nur relativ selten erlebt. Die Amerikaner haben bei ihrer Inklusion von Ertaubten auch auf positive Effekte für Hörende geachtet: So können alle auf Flughäfen den Lauftext auf dem Fernseher lesen – die störende Ausstrahlung des Tons im Flughafenlärm ist hinfällig. Drückt man bei einigen Fernsehern die Mute-Taste, werden automatisch Untertitel eingeblendet. Genial, wenn man sich zwischendurch unterhalten will, aber trotzdem der Sendung folgen möchte.

Verglichen mit dem Status Quo jenseits des Teichs fühlt man sich dann nach der Rückkehr in Deutschland wie in einem Inklusions-Entwicklungsland. Glücklicherweise geht es aber auch hier voran! Langsam aber sicher kann man als Ertaubter den Fernseher anschalten ohne befürchten zu müssen, dass die Sendung sowieso nicht untertitelt ist. Zwar gibt es selbst öffentlich-rechtliche Sender, bei denen momentan nur ein Fünftel der Sendungen untertitelt wird, jedoch häufen sich die Nachrichten über die positiven Entwicklungen der Untertitelung. Ertaubt.de fragte sich, ob es sich hier um Nebelkerzen handelt oder wirklich deutliche Verbesserungen zu erwarten sind.

Ertaubt.de hat bei allen öffentlich-rechtlichen Sendern nachgefragt und wird am 19.12. alle Antworten veröffentlichen.  Die beste Nachricht zuerst: Zumindest die ARD hat für einen Paukenschlag gesorgt und plant im Jahr 2013 alle Erstsendungen zu untertiteln (ich musste die Antwort der ARD dreimal lesen, bis ich mir sicher war, das dem wirklich so ist und kein Haken dahinter steckt).

Ertaubt.de hat noch kein Feedback vom Bayerischen Rundfunk, möchte jedoch auf eine sicherlich sehr interessante Sendung am morgigen Mittwoch hinweisen:
BR Unterwegs: Gespräch mit dem Intendanten Bayerisches Fernsehen,  Mittwoch, den 12.12.2012, 20.15 Uhr: “Der neue Rundfunkbeitrag- und was Sie für Ihr Geld bekommen!”

Bei der Aufzeichnung der Sendung waren 5 Hörgeschädigte dabei: Dr. Susanne Kohl (Behindertenbeirat Augsburg), Claudia Haas und Bernd Schneider (Hörgeschädigten-Bezirksverband Schwaben e.V.), Franz Hermann und Damian Breu (Bayerischer Cochlea Implant Verband e.V.). Neben Einspielfilmen zum neuen Rundfunkbeitrag und zu bereits barrierefreien Angeboten des BR werden Fragen der Studiogäste von den Intendanten und anderen Vertretern des BR sowie vom Tatort-Kommissar Franz Leitmayer (Udo Wachtweitl) beantwortet.

Die Sendung ist bereits komplett im Internet anschaubar: BR Unterwegs. Und jetzt kommt mal wieder ein Haken: Als Tatort-Fan war ich zwar begeistert, dass auch einer meiner Lieblingskommissare Franz Leitmayr bei der Sendung dabei war. Anders als beim Tatort wird Herr Leitmayr in der im Internet abrufbaren Sendung nicht untertitelt – ebenso wenig wie die anderen Beteiligten, die Untertitelung fehlt komplett. Es bleibt Ertaubten also nicht anderes übrig, als bis zum 12.12., 20:15 Uhr, zu warten, den Fernseher einzuschalten, und dann auch untertitelt das gesprochene Wort mitlesen zu können.

Schau’n mer mal, was der BR berichten wird. 🙂

2016 online shop formal dresses store