ertaubt.de - Das Portal für Ertaubte (Schriftfarbe orange)

Januar 31, 2013

WDR-Info: Rundfunkbeitrag

Der WDR hat ein schönes barrierefreies Infopaket zum Thema Rundfunkbeitrag erstellt. Die Basisinfos und der Ausbau der Untertitelung (www.ertaubt.de/untertitel) sollten inzwischen allen bekannt sein – neu ist die Präsentation der Infos in Videos mit DGS und Untertiteln. Das komplette Informationspaket finden Sie direkt beim WDR.

ARD Merkblatt – Infos für Hörgeschädigte

ARD Merkblatt für Menschen mit Behinderung

ARD Basisinfos für Menschen mit Behinderung NEU

ARD Informationen über den Rundfunkbeitrag in leichter Sprache NEU

DGS-Video zum Rundfunkbeitrag

Video „Sehen statt Hören“ zum Rundfunkbeitrag (Sehen statt Hören)

 

Der neue Rundfunkbeitrag

Am 1. Januar 2013 hat der Rundfunkbeitrag die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr abgelöst. Jetzt gilt für alle Bürgerinnen und Bürger: Eine Wohnung – ein Beitrag. Wie viele Radios, Fernseher oder Computer es in einer Wohnung gibt, spielt keine Rolle mehr.

Neu ist, dass sich nun auch Menschen mit Behinderung mit einem reduzierten Beitrag an der Rundfunkfinanzierung beteiligen. Damit folgt der Gesetzgeber einem Urteil des Bundessozialgerichtes. Dieses hatte entschieden, dass für eine vollständige Befreiung von der Beitragspflicht aus dem Gleichheitsgedanken heraus allein finanzielle Gründe und soziale Bedürftigkeit gelten dürfen.

Befreiungsmöglichkeiten und weitere Informationen

Wer bisher aus gesundheitlichen Gründen von der Rundfunkgebührenpflicht befreit war, wurde zum 1. Januar 2013 automatisch auf den ermäßigten Beitrag umgestellt und zahlt  von nun an monatlich 5,99 Euro. Taubblinde Menschen und Empfänger von Blindenhilfe können sich wie bisher auf Antrag ganz befreien lassen.

Erhalten Menschen mit Behinderung bestimmte staatliche Sozialleistungen wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder BAföG, können sie mit dem Nachweis der betreffenden Behörde die Befreiung vom Rundfunkbeitrag beantragen. Die Antrags­formulare sind bei Städten und Gemeinden, bei zuständigen Behörden sowie im Internet unter www.rundfunkbeitrag.de erhältlich. Sie können per Post direkt an den Beitragsservice geschickt werden (ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, 50656 Köln).

Weitere Informationen und Formulare finden sich im Internet unter www.rundfunkbeitrag.de.  Neben Details zum Beitrag und Hintergründen zur Reform der Rundfunkfinanzierung lassen sich hier auch Flyer für Bürgerinnen und Bürger barrierefrei anschauen und herunterladen.

Für weitere Fragen kann man ein Online-Kontaktformular nutzen oder sich an die Hotline wenden: 0185 9995 0100.

Ausführliche Informationen finden Sie auch auf der Themenschwerpunktseite des WDRs.

Off-the-shoulder Short Sleeve Long A-line Evening Dress with Lace Up Back